Lernen und Gehirn

Tipps, Tricks und Methoden damit beim Lernen alles gelingt! In diesem Blog wird GELINGEN groß geschrieben.

Wollen Sie Zufrieden sein? Dann bleiben Sie aktiv!

Von am 31.10.11 14:47, Aktualisiert am 31.10.11 16:26 | 0 Kommentare |

Aktive Menschen sind zufriedene Menschen! Das bestätigen Sportler, Unternehmer und sogar Wissenschaftler an Hochschulen.
Zufriedenheit! Wie kann man sich eigentlich glücklich und zufrieden fühlen? Es gibt ein paar Tipps, die man sich merken sollte. Fangen wir damit an, dass die Aktivität der beste Weg zum Zufriedenheitsgefühl ist. Wie viel machen Sie in ihrer Freizeit, in ihrer Arbeit oder egal auch wo sie sind?
Bewegung-Aktiv-Aktivitaet-Zufriedenheit.jpg
Beschäftigen sie sich mit irgendwas, lesen, surfen, Sport machen oder was es ihnen einfach Spaß macht. Wenn sie sich gut fühlen wollen, sie dürfen sich auf gar keinen Fall langeweilen. Nichts machen und nur ständig an die Probleme denken, die sie lösen wollen, aber irgendwas hindert sie daran, es macht ihnen nur pessimistisch und unzufriedener. Wenn sie aktiv bleiben, sie werden fröhlicher, sie werden immer wieder neue Sachen entdecken und auf neue Ideen kommen. Haben sie bis jetzt das nicht gemacht? Dann werden sie jetzt ihre Trägheit los und probieren Sie es aus.

Fazit: Einen Satz von Philip Zimbardo finde ich besonders hilfreich auf dem Weh zur Zufriedenheit: Er hat nämlich gesagt, dass: „Die Erwartungen bestimmen die Zufriedenheit". Wer nichts erwartet wird also immer zufrieden leben können. Das ist doch ein schöner Ansatz.

http://www.allesgelingt.de/blog/Bewegung-Aktiv-Aktivitaet-Zufriedenheit.jpg

Eine Psychologin, Dolores Albarracin, an der Universität von lllinois, hat ganz genau die unterschiedlichen Menschenaktivitäten untersucht, miteinander verglichen und analysiert. Dazu hat sie noch einen Artikel in Psychological science veröffentlicht.

Sie sagt: Es ist wichtig, wie wir unsere Zeit verbringen. Wir wollen alle etwas machen und was am Ende daraus kommt, ist völlig egal. Einer zeigt sich produktives Verhalten und andere macht Quatsch, aber es spielt keine Rolle. Hauptsache man hat ein Ziel, man tut was und man langeweilt sich nicht.

Dass die Aktivität glücklicher macht als Müßiggang, sagt auch die Studie von Christopher k. Hsee von der Universität von Chicago. Er hat sich zusammen mit seinen Kollegen mit dem Thema „Aktivitäten der Menschen" auseinandergesetzt. Das Ergebnis war, dass in jedem Menschen enorme Energie steckt. Aber oft wissen die Menschen nicht, wie sie diese Energie nutzen können. Erstmals muss man versuchen Trägheit zu vermeiden und einfach mal sich mit irgendwas beschäftigen. Sie werden irgendwann herausfinden was sie wirklich machen wollen und was ihnen echt viel spaß macht. Diese Untersuchung, hat auch gezeigt, dass die Menschen in der modernen Gesellschaft sehr aktiv und kreativ sind.

Die Wissenschaftler haben noch eine Untersuchung an einer Universität gemacht. Nämlich sollten die Studenten einen Test ausfüllen. Nach dem beschränkten Zeitablauf sollten sie die Ergebnisse abgeben. Die Studenten hatten zwei Möglichkeiten: Sie könnten die Ergebnisse entweder im Büro direkt nebenan abgeben und sich in der Zeit langeweilen, die ihnen übrig geblieben war oder im Büro, das etwas weit entfernt war. Der Weg zum entfernten Büro zu Fuß war ungefähr 15 Minuten. Allerdings würden die Studenten bei jeder Abgabe einen Schokoriegel kriegen.

Nach dem Test wurde festgestellt, dass die Studenten die ins weit entfernten Büro gegangen sind viel zufriedener und glücklicher waren, als die, die ihre Ergebnisse im Büro nebenan abgegeben haben und sich die restliche Zeit gelangweilt haben.

Also die Ergebnisse sind fast in jeder Untersuchung gleich. Es ist besser, wenn wir mehr machen als zu wenig. Es hilft uns aktiv zu bleiben und zufrieden zu sein. Wenn wir mehr machen, sehen wir in uns Verbesserung, wir lernen täglich was Neues und wir entwickeln uns positiv. Dadurch können wir über uns selbst hinauswachsen.

Wer die Natur beobachtet, findet auch einige Phänomene, die für uns Menschen gelten. Dabei handelt es sich um Muster, die für ein bestimmtes Ergebnis verantwortlich sind, oder das Ergebnis zumindest beeinflussen. Ich habe mit einigen Sportlern gesprochen und sie um Informationen zum Thema Dynamik, Wendigkeit und Schnelligkeit gebeten. Im Bezug auf Trägheit sagten alle folgendes: Wenn du ein Sportler bist, ist es viel leichter und energieeffizienter die Laufrichtung, Schwimmrichtung oder die Fahrrichtung zu wechseln, solange du in Bewegung bleibst.

Dagegen ist anhalten, warten und anschließend umkehren viel Energieaufwändiger und umständlicher. Es wäre möglich, dass dieses Erkenntnis auch mit unserem natürlichen Rhythmus verknüpft ist. Die Menschen sind von Geburt an von Rhythmus bestimmt.
Viele Sportler übernehmen daher dieses Wissen und wenden es auf andere Bereiche im Leben. Deren Motto lautet ebenso: Aktive Menschen sind auch zufriedene Menschen.

Kategorien:

Neuste Beiträge über "Lernen & Gehirn":

Wie lesen Maschinen bzw. Computer?
Das Lesen und der Leseprozess bei einer Maschine bzw. einem Computer. Es gibt erstaunlich viele Para…
Wie lesen Menschen?
Beschreibung des Leseprozesses: wie läuft das Lesen im Gehirn ab und was muss man tun, um einer Masc…
Rezension zum Hörbuch: Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!
Das Hörbuch Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt! Gebrauchsanweisung für Ihren Kopf - bekam ich…

Jetzt kommentieren: "Wollen Sie Zufrieden sein? Dann bleiben Sie aktiv! "