Lernmaterialien und Notizen aus meinem Wirtschaftsrecht, BWL und HCI (Human Computer Interaction) Studium.

Wann liegt ein normaler Kauf (Vertrag) nach § 433 BGB vor?

| 0 Kommentare |

Ein normaler Kauf (Kaufvertrag) nach § 433 BGB liegt vor, wenn zwei Personen - Käufer und Verkäufer, sich über den Eigentumsübergang zu einem bestimmten Preis einig sind.
Als Gegenstand eines Kaufvertrages können nicht nur Sachen sein, sondern auch Rechte und sogar sonstige Gegenstände.

Fazit:Kaufvertrag wird im § 433 BGB geregelt.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)Kaufvertrag gehört zu den wichtigsten Vertragsarten im BGB. Unter die Definition der Sachen, Rechte und sonstiger Gegenstände fallen aller erdenkliche Kaufdinge. Das können bewegliche wie auch unbewegliche Sachen sein, Rechte, Patente, Lizenzen sogar Wärme und Strom.


Strom und Wärme sind keine Sachen gem. § 90 BGB, da sie nicht abgrenzbar sind. Daher fallen diese in die Kategorie der sonstigen Gegenstände.
Wenn im Falle eines Kaufs Rechte (wie Lizenzen und Patente) gehandelt werden, handelt es sich dabei eher um einen Rechtskauf nach § 453 BGB.


Karteikarte: Privatrecht
Thema: Normaler Kauf - Kaufvertrag.

Jetzt kommentieren

Downloads Lernen mit Hyperlernen Ebook
  • Kostenloses Ebook zum Thema: Lernen mit "Hyperlernen" Technik. Klick auf den Button um das Ebook (PDF) herunterzuladen.
  • Inhaltsverzeichnis für mehr Details zum Ebook.
  • Downloadbereich mit mehr Materialien.
  • Lernen

    • Lernen-Buch

    Über diese Seite

    Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Christopher vom 15.06.09 21:06.

    Wann liegt ein Verbrauchsgüterkauf nach § 474 I BGB vor? ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

    Definition des Algorithmus in Wirtschaftsinformatik, charakteristische Eigenschaften ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

    Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.