Lernmaterialien und Notizen aus meinem Wirtschaftsrecht und BWL Studium.

Welche sind Grundannahmen der Neuen Institutionenökonomik

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks |

Die NIÖ - auch Neue Institutionenökonomik genannt zeichnen folgende Grundannahmen aus:


  • Begrenzte Rationalität der Individuen

  • Opportunistisches Verhallten der Individuen

  • Jeder verfolgt nur eigene Interessen - häufig werden auch die privaten Interessen verfolgt jedoch nur im Rahmen der Grenzen der Organisation.

Fazit:Begriffe zum Lernen und Verknüpfen: NIÖ, Opportunismus, Rationalität, Interessen

Die Neue Institutionsökonomik wird in mehreren Theorien aufgeteilt, die wiederum über eigene Grundannahmen und charakteristische Merkmale verfügen. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass bei allen oben aufgelisteten Theorien der Theoriefamilie, Rationalität und Opportunismus prägend sind.

Karteikarte: Unternehmenspolitik
Thema: Grundannahmen der NIÖ - Neuen Institutionenökonomik.

Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://www.allesgelingt.de/cgi-bin/mt502/mt-tb.cgi/2216

Jetzt kommentieren

Downloads Lernen mit Hyperlernen Ebook
  • Kostenloses Ebook zum Thema: Lernen mit "Hyperlernen" Technik. Klick auf den Button um das Ebook (PDF) herunterzuladen.
  • Inhaltsverzeichnis für mehr Details zum Ebook.
  • Downloadbereich mit mehr Materialien.
  • Lernen

    • Lernen-Buch

    Über diese Seite

    Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Christopher vom 19.06.09 13:14.

    Welchen Bezug zur Unternehmenspolitik hat der Institutionalistischer Ansatz? ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

    Welche Ansätze gehören zu der „Theoriefamilie" in der Organisation? ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

    Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.