Lernmaterialien, Fragen und Antworten zum Studium: Wirtschaftsrecht, BWL, HCI (Human Computer Interaction) und Wirtschaftsinformatik.

Neues in der Kategorie Wirtschaftsinformatik


Beispiele und Aufgaben zur Vorbereitung auf ie Klausur im Integrationsfach Wirtschaftsinformatik.


Hier findet Ihr ein Beispiel für Klausuraufgaben im Fach Wirtschaftsinformatik.
Wirtschaftsinformatik ist ein Pflichtfach im BWL Studium. Es lohnt sich daher vor der Klausur einige Sachverhalte selbständig zu lösen.
Wer allgemein mit Klausuren Arbeitet, der ist natürlich besser vorbereitet, als jemand der eine alte Klausur noch nie gesehen hat.
Ich würde sogar behaupten, wer keine Klausuren aus vergangenen Semestern löst, der begeht einen großen Fehler.

Projektion ist eine weitere Operation auf Datenbanktabellen. Bei der Projektion handelt es sich aber nicht um einzelne Werte einer Tabelle sondern um ganze Spalten der Tabelle. Wenn in einer Datenbank Tabellen mit Spalten wie:
Student, Prüfungen, Studienfach, Adresse, Immatrikulationsdatum, usw, vorhanden sind kann man mit der Projektion beispielsweise Spalten "Student","Adresse" anzeigen lassen.

Selektion in einer der wichtigsten Basisoperationen in relationalen Datenbanken. Unter Selektion versteht man eine ausgewählte Teilmenge aus einer größeren Menge von Daten oder von Objekten.
Bei der Selektion kann man genau bestimmen nach welchen Kriterien und Regelnd die Teilmenge gewählt werden soll.

Relationale Basisoperationen sind Operationen, die ermöglichen die Daten in einer Datenbank zu verändern, ergänzen, löschen, zusammenfügen oder einfach nur anzeigen zu lassen.

Die Definition von Normalisierung von Datenbanken in der Wirtschaftsinformatik:
Normalisierung bezeichnet man als ein Korrekturverfahren nach bestimmten Regeln. Das Ziel der Normalisierung ist, dass die Daten in der Datenbank keine Redundanz, Inkonsistenz, Daten-Programm Abhängigkeit und Inflexibilität aufweisen.

Muhammed Ibn MûsâAl-Chwârismî„Kitabal jabrw'almuqabalah" gild als die Person, die den Algorithmus als erste definiert und hinreichend beschrieben hat. Sein Leben ist auf das 9 Jahrhundert datiert.

Algorithmen beschreiben in eindeutiger und endlicher weise allgemeine und endliche Verfahren die zur Ermittlung von gesuchten Größen verwendet werden die Ermittlung findet schrittweise statt und basiert auf gegebenen Größen.

Algorithmen weisen folgende Eigenschaften auf:

Relationale Datenbanken und SQL, m. CD-ROM. 4., aktualisierte Auflage

Dr. Codd hat ein Modell der Datenbank entwickelt, das auf 12 Regeln basiert. Deise Prinzipien sind die Grundlage für alle relationale Datenbanken wie MySQL Access oder Berkeley DB.


Man spricht von 12 Regeln, in Wirklichkeit gibt es aber 13. Dr. Codd hat eine weitere 0 Regel eingefügt, die das Modell der Datenbanken ganzheitlich ergänzt.  


Beim Erstellen einer Datenbank sollten folgende 12 Regeln nach Codd beachtet werden: 

Kennzahlen bilden verdichtete numerische Messgrößen ab - die sich auf relevante Tatbestände im Betrieb beziehen.Durch Kennzahlen werden diese Größen in konzertrierter (verdichteter) Form dargestellt. Ziel der Kennzahlen ist es Informationen zu liefern und zwar problemorientiert und sachzielbezogen. Sie spielen somit eine relevante rolle in allen unternehmerischen Entscheidungsprozessen.

Powered by
Movable Type Pro