Allesgelingt Live Community

Fragen und Antworten aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Weiterbildung und Lernen. AllesGelingt Live Community.

Kaufhilfe: Smart Benziner oder lieber Diesel als Student anschaffen?

Von Besucher am 5.06.15 14:03 | 0 Kommentare |

Hallo zusammen. Sind gerade am überlegen uns einen Smart als 2-Wagen zuzulegen (wegen dem günstigen Unterhalt). Ich würde Ihn zur fahrt zur Arbeit benötigen. Täglich 25 km hin und 25 km zurück, ab und an mal für eine Spritztour zu zweit. Ansonsten haben wir eine Familienkutsche.
Wollen nicht mehr als 3000 Euronen ausgeben. Worauf müssen wir achten ??? Würdet Ihr zu einem Benziner oder zu einem Diesel raten ???

Für ein paar Hilfestellungen sind wir Euch dankbar.

Fazit: Was würdet ihr einem Studenten raten, der sich einen SMART kaufen will. Benziner oder lieber doch Diesel? Bitte um Unterstützung bei dem Kauf. Ich kann mich nicht entscheiden.

Smart als Studentenauto kaufen - Diesel kostet in der Anschaffung deutlich mehr

Naja, Diesel ist im Unterhalt natürlich günstiger, aber bei nem Budget von 3000 Euro kriegst du wahrscheinlich eher einen besseren Benziner.
Ich würde bei dem täglichen Arbeitsweg nen Diesel nehmen. :)

Auf jeden Fall keinen vor BJ. 2003 ( nicht EZ ) denn erst die dannach haben das "echte" ESP. ( musste mich da echt belehren lassen )
Ich denke mit dem Diesel das rentiert sich halt wirklich nur über viel kilometer...den der Unterschied bei den Spritpreisen wird ja auch immer kleiner und Diesel ist halt in Steuern und Anschaffung etwas teurer.
Habe auch gesucht bis zum umfallen, aber wo die Liebe hinfällt..... ;-)))

hier mein senf zum thema. bei einen arbeitsweg von 25km lohnt der diesel schon, denn bei normalen gas-fuss biste mit 3,3 bis 4,0 liter auf 100km dabei, der benzin schluckt da etwas mehr, was die steuern angehen, ok der benziner liegt wohl glaube ich bei ca. 30 bis 40 euro (meine mutter hatte einen benziner zu d-mark-zeiten und denke, das sie nur 60DM jährlich bezahlte), der diesel bei 129 euro.
was das baujahr angeht, wenn der smart regelmäßig in der fachwerkstatt ist und alle verschleissteile gewechselt wurden sind, dann kannst du auch einen vor 2003 nehmen. service-interwall beim benziner liegt wohl glaube ich bei 20.000km; beim diesel leider nur bei 12.500km, deswegen ist meiner zweimal im jahr in der werkstatt planmäßig.
ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

es stimmt, der smart ist windanfällig, aber das er gleich ins schleudern kommt, kann ich nicht bestätigen. man muss halt nur das lenkrad ordentlich festhalten.
was das fahren in der stadt an geht, habt ihr ne umweltzone? dann empfehle ich den benziner, egal ob 450er oder 451er (alter smart oder aktuelles modell). der alte smart als diesel bekommt nur ne gelbe plakette. ob der neue diesel ne grüne bekommt, kann ich leider nicht beantworten.

der kleine ist zwar ein bisschen Seitenwind anfällig aber alles halb so wild! Wenn man beide Hände am Lenkrad hält ist das Fahrverhalten kein Problem! Ich fahre an sechs Tagen die Wochen jeweils 60 km (überwiegned Autobahnbetrieb) und der kleine macht sich ganz gut! Zur Zeit habe ich einen Verbrauch von 3,4 L Diesel und hoffe das er noch weiter singt, wenn es wieder wärmer wird! Das Fahrverhalten ist für ein Auto dieser Größe sehr ordentlich und auch die Qualität stimmt! Ich habe die 100.000 km durchbrochen und freue mich auf die nächsten 100.000 km!

mit wärmerer temp. steigt dein Benzin/Dieselverbrauch, weil die Luft da weniger Sauerstoff enthält.....
Was den Seitenwind angeht, is net sooo schlimm, grad die neuen Modelle mit breiteren reifen sind da recht gut.
Mein Modell hat vorn noch die 145er drauf...das is manchmal nervig, aber net gefährlich

..du hast mit deinem Einwand nat. zu 90% Recht...bei Einspritzung merkt man bzw wirkt sich das fast gar nicht mehr aus als früher bei Vergaser...wenn die Einspritzung otimal eingestellt ist, dürfte es 0 Unterschied geben, da bei einem Serienmäßigem Auto die Einspritzung aber nicht auf volle Leistung sondern volle Haltbarkeit ausgelegt ist, hast die Wirkung noch zu (sehr kleinem) teil.

Im Winter verbraucht SMART Benziner total viel! Diesel kaum mehr!


.das hängt dennoch mit der Umgebungstemperatur am Anfang (beim Start) zusammen....die ist auch im Winter in deiner garage kälter als im Sommer.
Wenn die Einspritzung auf optimal vom Werk her eingestellt wäre, würde es keinen Unterschied machen, so hast (wie früher bei vergaser) den Kaltstarteffekt der bei Kühlen temp. größer ist.....
Sobald dein Motor Betriebswarm ist, wandelt sich das Bild...kalte Luft>weniger Verbrauch
Ich weiß net obs für Smart ne Momentanverbrauchsanzeige gibt, aber bei nem Bekannten von mir (fährt nen Opel Calibra) beträgt der Wert derzeit direkt beim Starten 20l /100Km.....lol...zum Glück sink das recht schnell...aber so kommst nat. erstmal auf nen andren Verbrauch.
Wie gesagt, wären die Einsprizungen vom Werk her auf optimal eingestellt dürftest fast keinen bis keinen Unterschied merken.
Was außerdem noch was ausmacht, der Luftfilter.
Sportluftfilter machen auch nix anderes als den Luftdurchlaß zu erhöhen und steigern so den sauerstoffanteil>mehr leistung bei gleicher drehzahl bzw weniger Verbrauch da für vorhergehende Leistung weniger Gas gegeben werden muß.
Ebenfalls von bedeutung , das Motoröl....
Wessen Smart im Winter draußen steht würde , einen Unterschied zwischen 0W30 und 10W40 merken....das erstere ist dünnflüssiger und verteilt sich so schneller auch bei Kälte im Motor (was gut für ihn is).
Winterreifen sorgen ebenfalls für geänderten Verbrauch, sind die dünner als Sommerreifen sinkt in der Regel (ok, beim Smart ist vermutlich der reifenunterschied nicht so groß) im Winter der Verbrauch. bei fast gleicher Reifengröße steigt dagegen der Rerbrauch, da der Rollwiederstand normalerweise größer ist.

"Sportluftfilter machen auch nix anderes als den Luftdurchlaß zu erhöhen und steigern so den sauerstoffanteil>mehr leistung bei gleicher drehzahl bzw weniger Verbrauch da für vorhergehende Leistung weniger Gas gegeben werden muß."
Völliger Quatsch. Ohne Änderungen im Steuerprogramm tut sich, außer nem lauteren Ansauggeräusch garnix. Ich sag nur Luftmassenmesser.

"...kalte Luft>weniger Verbrauch "
Stimmt nur bis zu einer Temperatur von ca. 12 Grad. Darunter ist die Luft für eine Saubere Zündung nämlich zu kalt.

Kategorien:

Jetzt kommentieren: "Kaufhilfe: Smart Benziner oder lieber Diesel als Student anschaffen?"