Allesgelingt Live Community

Fragen und Antworten aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Weiterbildung und Lernen. AllesGelingt Live Community.

Menschen die lieber alleine leben möchten und nur an sich denken, sind das nur Egomanen?

Von Christopher am 22.03.17 21:42 | 0 Kommentare |

Das Leben eines Menschen, der alleine leben möchte sieht in vielen Fällen wie folgt aus: Freitagabend - ich betrete meine Wohnung und es ist still. Wirklich völlig still. Naja gut, der Hund ist da und begrüßt mich fröhlich, aber sonst ist es ziemlich ruhig - und ich bin völlig allein. Der Hund bekommt Futter, ich bekomme meine Jogginghose und eine Tiefkühlpizza. Die ganzen Whatsapp- und Facebook-Nachrichten, in denen ich gefragt werde, ob wir heute Abend nicht irgendwas cooles machen, ignoriere ich. Denn ich will allein sein! Wirklich!!! Ja genau, ganz allein!!! Nein wirklich, es geht mir nicht schlecht und ich bin nicht traurig. Ich möchte nur gern allein sein. Ist eine solche Einstellung falsch? Manchmal ist sowas ganz in Ordnung, manchmal wird eine solche Person als Egoman abgestempelt. Wie ist Eure Einstellung dazu?

Fazit: Für alle die gerne Gesellschaft suchen und mit Freunden Vieles unternehmen ist diese Vorstellung wie ein Egoman zu leben ist sicherlich etwas merkwürdig. Es gibt aber auch Menschen, die sowohl keine Beziehung eingehen möchten, als auch mit Freunden und Bekannten kaum etwas unternehmen. Sie möchten einfach alleine sein und dieser Zustand gefällt ihnen viel besser als die Zeit mit jemand anders zu verbringen. Was haltet Ihr davon?

Ich bin manchmal gern allein. Was ist denn so schlimm daran? Ich kann ganz großartig gelaunt sein und möchte dennoch lieber allein sein. Ich lungere dann Zuhause auf dem Sofa rum, schaue Serien, höre Musik, lese total seltsame Artikel im Netz oder sortiere Krimskrams. Und zwar nicht, weil ich keine Freunde habe, sondern weil ichs will.
Ist allein sein seltsam? Darf man nicht auch manchmal einfach allein bleiben? Warum muss es ständig Zweisamkeit geben, warum muss der Partner immer da sein, warum muss man jedes Wochenende was mit den Freunden unternehmen? Auch allein kanns manchmal ganz nett sein.
Also ihr Allein-Bleiber, meldet euch bei mir - auch wenn ihr lieber allein wärt.
Ich teile deine Einstellung oder Meinung zu diesem Thema. Schon mehrfach habe ich mich gefragt, weshalb es manchen Leuten so schwer fällt, einfach mal alleine zu sein und sich selbst zu beschäftigen. Ich bin sehr gerne alleine und mache das wonach mir ist und zwar auch nur wonach MIR ist. Das ist nicht nur entspannend sondern auch wichtig für die Seele finde ich. Denn wenn man ständig unterwegs ist, sich selbst unter Zeitdruck setzt und das Gefühl nicht los wird irgendetwas zu verpassen, ist das ungesund.
Ich würde mal sagen ich spreche da aus Erfahrung und bin jetzt überzeugter Allein-Bleiber an so manchen Tagen!
Allein sein ist nicht seltsam. Denn wirklich alleine sind wir alle nicht auf dieser Welt. Alleine sein ist nur seltsam, wenn du selbst nichts mit dir anzufangen weißt!

oh nein, allein sein ist nicht seltsam. Allein sein tut einfach nur gut und ist erholsam für Kopf und Seele. Ich brauche das mindestens einmal die Woche, und dann ist einfach nur relaxen und chillen angesagt. Ich mache dann einfach Sachen wie Musik hören, lesen, entspannen etc. Danach fühle ich mich wieder richtig gut und habe neue Kraft getankt. Wer nichts mit sich anzufangen weiß, ist einfach nur arm dran.
Ich finde es wichtig, und ich möchte auch nicht mehr darauf verzichten!!!

Ich bin erstaunlicher weise fast immer alleine. Ich war schon immer ein Einzelgänger. Und ich denke auch nicht, dass ich irgendwas verpasse, wenn ich Zuhause bleibe. Ich fühle mich unter vielen Menschen einfach unwohl, auch wenn es meine Freunde sind. Ich nutze die Zeit einfach gerne in der andere feiern gehen. Ich hab immer das Gefühl, wenn ich alleine bin hab ich niemanden der mich ablenkt oder von nem bestimmten Ziel abhält.

Mir geht es auch so! Andere Menschen sind zwar ganz nett, aber nach ein paar Stunden können die auch gerne wieder gehen. Und nach mehreren Nächten zusammen mit meinem Partner gibt es nichts bessere als endlich mal wieder das ganze Bett für mich selbst zu haben!

Alleine ist doch Super ! Trotz wundervoller Beziehung und fast immer tollen Freunden bin ich gerne mal allein. Am liebsten in meinem Garten ! Da kann man zwischen Blumen und Kartoffeln einfach mal zur Ruhe kommen. Herrlich !


Vor kurzem hat sich meine langjährige Freundin von mir getrennt.
Während dieser Beziehung hab ich die Samstage Genossen an denen ich mal alleine war.
Heute sind die einsamen Wochenenden das schlimmste für mich.

Ich bin immer Alleine, eigentlich hasse ich Menschen. Sind halt nur hinterhältig und nur am lügen. Ja ich arbeite mit alte Menschen und Behinderten Menschen. Die sind wenigstens ehrlich. Wenn die dich nicht mögen sagen sie es dir auch mitten ins Gesicht. Ich mag keine Menschen die ich nicht mag etc. Wenn ich nachhause komme wartet meine Katze und das reicht mir auch. da ich eh nur alle 12 Tage 2 Tage frei habe reicht es mit.

Ohh Wow, endlich jemand der mich versteht!!!! Also ich liebe es allein zu sein und auch das hat bei mir nichts mit Trauer oder vermeintlichen Depressionen zutun, sondern mit meiner Zufriedenheit mit mir selbst! Ich liebe es mit meinem Hund alleine im Wald spazieren zu gehen und dabei die Kopfhörer im Ohr zu faben und Domian (App) zu hören! Ich mag es nicht, Termine in meiner Freizeit zu haben geschweige denn, von Freunden Montags gefragt zu werden ob wir uns am Wochenende treffen! Ich bin sehr spontan und nie gelangweilt.

mal ein Thema was mich direkt anspricht.

Auch ich bin alleine und witzigerweise rief eben, kurz nach deiner Sendung, mein Bruder dazu an weil er sich "Sorgen macht weil ich eben nach meinem Job und am Wochenende (fast) immer alleine bin. Nur selten treffe ich Menschen in meiner Freizeit weil sich "Freunde" durch meine Krankheit eher abgewandt haben ...
Nur einzelne gute Freunde treffe ich 1-2x im Monat, wenn's gerade passt.

Aufgrund meiner Vorgeschichte und den Erfahrungen in den letzten Jahren, die ich bzw. mein Körper machen musste, finde ich das alleine sein nicht schlimm und kann mich genau dann mal erholen von dem, was ich in der Woche so durchmache und muss mich in diesen Momenten mal nicht verbiegen, wobei ich nicht meine, dass ich mich in irgendeiner Art & Weise für irgendwen verstelle oder verstellen müsste - ich lebe das Motto: "Just be" - Einfach sein.
Euch noch ein hübsches Restwochenende.

ich finde alleine sein hin und wieder sehr angenehm.

Nur denken die meisten Leute leider gleich, dass irgendetwas mit einem nicht in Ordnung ist, man sei depressiv oder vereinsamt ist oft der Vorwurf.

Also ich für meine Teil muss sagen, dass es Tage gibt, an denen ich es vorziehe und genieße alleine zu sein. Man braucht halt manchmal Zeit für sich, aus welchen Gründen sei dabei mal dahingestellt.

Wenn ich nach einer stressigen Arbeitswoche Freitagnachmittag nach Hause komme, möchte ich mich oft nichtmehr mit irgendjemandem unterhalten müssen. Ich habe dann einfach für den Moment genug von Menschen und Gesprächen. Da tut ein Abend alleine dann meist sehr gut. Handy aus, Telefon auf stumm, ab ans CD-Regal eine kleine Auswahl treffen und es sich im Sessel bei guter Musik bequem machen. Einfach die Gedanken schweifen lassen und ein wenig endschleunigen vom Alltag.

Das heißt ja nicht, dass ich die Gesellschaft von anderen Menschen nicht schätze.

Es ist viel schlimmer, wenn man NICHT alleine sein kann. Man sollte sich schließlich auch mit sich selbst auseinander setzen. Ist doch schön, keiner der einen nervt und alles besser weiß, keiner der einem beim DVD schauen ständig unterbricht,keiner der beim Lesen reinkommt und immer dazwischen quatscht.
Jeder Mensch sollte alleine sein können, aber genauso ist es auch schön unter Menschen zu sein, die einen lieben und die man liebt=)

Es ist so wertvoll, wenn man allein sein kann. Der Unterschied besteht darin, sich dabei nicht einsam zu fühlen. Ich finde, alleine mit sich Zeit verbringen zu können und das bewusst zu genießen, ist eine sehr große persönliche Stärke. Ablenken kann sich jeder um sich nicht mit sich selber beschäftigen zu müssen. Könnten dabei doch unschöne Dinge auftauchen, mit denen man lieber nicht konfrontiert werden will... Alleine bleiben zu können heißt schlichtweg, sich selbst anzunehmen und sich zu genügen.

sehe das wirklich exakt so wie du. Ich bin den ganzen Tag und so gut wie die ganze Woche von Menschen umgeben und wenn man in der Stadt wohnt, begegnet man ja zwangsläufig vielen Leuten und auch an der Uni treffe ich immer jemanden, den ich kenne.
Ich genieße auch die Zeit mit meinen Freunden und mache sehr gerne was mit ihnen, aber manchmal bin ich auch einfach gerne zu Hause für mich und schaue wie du zum Beispiel Serien oder alte Filme oder lese einfach etwas. Und das ist dann ja auch meinen Freunden gegenüber überhaupt nicht böse gemeint. Ich brauche manchmal einfach ein bisschen Me-Time. Gott sei Dank habe ich in meinem engsten Freundeskreis Menschen, die genauso gestrickt sind, somit haben wir auch Verständnis füreinander, wenn wir am Wochenende mal einen Tag einfach nichts machen wollen.
Ich stehe zu meinem Alleinsein-Wollen und finde es auch sehr gesund, wenn man nicht immer jemanden braucht, der einen bespaßt oder einem gute Laune macht.

Hallo Hallo Ich Liebe es meine Zeit einfach NUR mit MIR zu verbringen. In ruhe ein Buch lesen oder eine Zeitschrift, Fernsehen gucken und zwar das was ich will oder einfach nur mal nachdenken Ich liebe und brauche auch meine Freunde aber allein zu sein ist auch ganz schön.

Kategorien:

Jetzt kommentieren: "Menschen die lieber alleine leben möchten und nur an sich denken, sind das nur Egomanen?"