Allesgelingt Live Community

Fragen und Antworten aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Weiterbildung und Lernen. AllesGelingt Live Community.

Was bringt mich im Leben weiter: starkes Ego oder Anpassungsfähigkeit?

Von Christopher am 18.03.17 13:30 | 0 Kommentare |

In jedem Lebensabschnitt hat man mit Menschen zu tun, die entweder penetrant ihr eigenes Ego um jeden Preis durchsetzen wollen, oder aber, die immer in der Lage sind sich anzupassen, einen Schritt zurück zu rudern, sich rücksichtsvoll zu verhalten. Man könnte meinen, dass diese Konstellation ja perfekt ist. Die Egomanen können in einer Symbiose mit den Anpassern gemeinsam leben, weil immer wenn der eine seinen Willen durchsetzen will, wird der andere sich dem Willen fügen und sich anpassen. Theoretisch macht diese Logik einen Sinn. Im wahren Leben sieht das aber anders aus. Obwohl das Zusammenstellen der beiden Charaktereigenschaften eine ausbalancierte Einheit ergibt, entsteht keine Balance zwischen den beiden Arten der Persönlichkeit. Ganz im Gegenteil - dort wo ein Penetranter Mensch jedes mal seinen Willen durchsetzen will, vermeiden die Anpasser und Kompromiss-Sucher jeglichen Kontakt. Man fühlt sich einfach ungerecht behandelt und will mit dem Egoman nichts zu tun haben. Und das ist auch gut so, denn würde die Gleichung so funktionieren wie in vorherigen Sätzen beschrieben - würden die egoistischen Egomanen immer wieder auf Kosten der Kompromissbereiten profitieren. Die zweiten würden dabei nur verlieren und gingen immer leer aus. Dieses Paradigma betrifft alle Lebensphasen.

Fazit: Jeder Mensch bildet im Laufe seines Lebens seine Charaktereigenschaften. Manche werden dadurch zu penetranten Egoisten, die sich immer durchsetzen wollen. Die Anderen wiederum sind stehts kompromisbereit und rücksichtsvoll. Leider profitiert die zweite Gruppe im Leben von ihnren durchaus positiven Charaktereigenschaften eher wenig. Die ersten machen Karriere und werden zu Chefs, und die zweiten lassen sich von eben diesen Chefs ausnutzen. Daraus ergibt sich die Frage: was bringt mich eigentlich weiter im Leben?

In der Schule, im Job, in der Beziehung oder unter Freunden - manchmal gehen wir Kompromisse ein, auch wenn uns das gar nicht passt. Zum Beispiel der gemeinsame Filmabend: Der eine steht auf Action, der andere will Kitsch, sie einigen sich auf Comedy. Wenn es immer nach unserem Willen ginge , dann würden viele Dinge zwar anders laufen - aber ob dann alles so viel besser wäre? Egoistisch durchs Leben gehen bringt's nicht, schließlich sind wir im Alltag auch auf das Entgegenkommen anderer angewiesen. Auf der anderen Seite: Wer sich immer nur anpasst, wird damit auch nicht glücklich. Wie sieht es bei euch aus mit dem Anpassen? Wann seid ihr kompromissbereit und wann setzt ihr euren Willen durch?

Meidnungen der Community-Mitglieder zum Thema: was ist besser fürs Leben? ein starkes Ego? oder die bereitschaft Kompromisse einzugehen?

mit reinem egoismus kommt man nicht weit im leben, denn manchmal muss man sich einfach anpassen. wenn es draußen zb so aussieht als wäre es total kalt und man sich schon die winterklamotten anzieht, dann jedoch beim rausgehen bemerkt das es seltsamerweise doch wärmer ist als gedacht dann kann man entweder seinen willen durchsetzen und sich einen abschwitzen oder man passt sich an und zieht sich doch noch mal um
-
Bis zu einem gewissen Grad sollte man sich anpassen können. Man soll sich nur nicht des Friedens Willen von seiner eigenen Meinung abbringen lassen. Dennoch sollte man denn deren respektieren und ihm auch seine Meinung lassen. Bei zuviel Ego allerdings kann man auch ganz schnell alleine dastehen. Man muss für sich versuchen, den goldenen Mittelweg zu finden, ohne sich dabei selber aufzugeben.
-
Hallo zusammen,
man sollte sich in einer Beziehung nur so viel anpassen das das was einen "ausmacht" weil es ja das ist was den Partner beim kennenlernen gefallen hat. Passt man sich zu sehr an geht das verloren und meiner Meinung auch die Beziehung. Ich liebe meine Frau so wie sie ist mit all Ihren eigenheiten die mir wären die durch anpassung nicht mehr da würde mir was fehlen, also jeder muß sich bis zu einem gewissen Grad anpassen ohne seine Essenz zu verlieren."
-
ich denke so lange man sich selbst Treu beleibt kann man auch Kompromisse eingehen. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zum "Ja-Sager" herabgestuft wird. Eine gesunde Portion Egoismus sollte man haben, denn sonst verliert man auch das wichtigste was man hat. Seinen Stolz.
-
Ich denke, dass man sich in einer Beziehung nur so weit anpassen sollte, dass man immer noch man selbst bleibt und man es gerne für den Partner macht. Sobald es etwas zwanghaftes wird, macht man etwas falsch. In der Politik hingegen kann Anpassung meiner Meinung nach ziemlich schnell schief laufen, da man zu schnell seine Prinzipien verrät...
-
In meinem Job bin ich als Gesundheits & Krankenpflegerin auf Teamarbeit angewiesen.Und auch im privaten Bereich finde ich die eigene Anpassungsfähigkeit sehr wichtig.Warum?Solange ich meinem Umfeld entgegen kommen kann, ohne dabei mein Gewissen und meine Ideale zu verletzen, so tue ich das auch.Dabei verliere ich mich nicht,sondern zeige, dass ich fähig bin auf die Anforderungen meiner Umwelt zu reagieren.Die Beziehungen gestalten sich dadurch einfach positiver.Und ein positives Umfeld begünstigt die Bereitschaft meines Umfeldes auch mir entgegenzukommen.
Ich sehe es skeptisch, wenn jemand der Meinung ist "Ich bin so wie ich bin,und wer damit nicht zu recht kommt, hat Pech gehabt".Denn im Gegenzug stellt sich doch die Frage,warum sollten Menschen an mich anpassen,wenn ich selbst dazu nicht bereit bin,diesen Anspruch aber an meine Mitmenschen stelle?
Zusammenfassend:anpassen: dickes Ja,solange man sich selbst nicht untreu wird"
-
Egoistisch durchs Leben ist falsch. Man sollte sich schon auch mal für andere abmühen. Aber Leute, viele haben jetzt Ferien, also entspannt und macht euch ein paar schöne Tage!
-
Die Frage der Anpassung in einer Beziehung sehe ich genauso wie Maike. In der Politik aber sollte gerade das aufeinander zugehen und die Kompromissbereitschaft noch größer sein, als in einer zwischenmenschlichen Beziehung. Was passiert, wenn die Politik auf Stur stellt und nur ihre "Prinzipien" verfolgt, sieht man am Beispiel der Government-Shut-Down in den USA. Eine Beziehung kann an Nicht-Anpassung zerbrechen, das war es dann aber auch. Bei politischer Nicht-Anpassung sind die Auswirkungen wesentlich größer.
-
Ich habe selber die Erfahrung in einer Beziehung gemacht, dass zu viel anpassen einem nicht gut tut. Ich musste daher selber lernen, dass es sehr wichtig ist, die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu thematisieren und manchmal in den Vordergrund zu stellen. Die Beziehung hat daraufhin leider nicht mehr funktioniert und wir haben uns getrennt. Auch wenn es für mich immer noch schwer ist die Trennung zu akzeptieren, war es für mich ganz klar die richtige Entscheidung meine Wünsche in den Vordergrund zu stellen, denn nur dadaurch bin ich in der Lage meine Ziele zu erreichen. Meiner Meinung nach muss man Kompromisse in einer Beziehung schließen aber man darf sich für den anderen auch nicht verbiegen, so dass man sich selber nicht mehr erkennt.
-
Hallo Zusammen,
Man sollte sich nicht um jeden Preis verbiegen lassen und seinen Weg
Gehen, aber auch anderen Meinungen gegenüber offen sein.
Ein bischen Egoismus sollte auch sein.Im Großen und Ganzen sehe sollte man sich meiner Meinung nach nicht verbiegen und man selber bleiben. Aber trotz Erkenntnis darüber kann das in einer Partnerschaft schnell automatisch passieren. Bestes Beispiel dafür:

Im Sommer lernte ich meinen jetzigen Freund immer Sommerurlaub kennen. Es hat sofort gefunkt und wir waren vom ersten Tag an unzertrennlich. Problematisch nur, er ist Franzose, lebt in Frankreich, ich in Köln, er spricht nur gebrochen Englisch und kein Deutsch... Trotz dieser Voraussetzungen möchte ich nicht auf Ihn verzichten und habe nach wenigen Monaten entschieden, meinen Job hier für eine Zeit aufzugeben, meine Wohnung unter zu vermieten, meine Freunde und hier zu lassen und nächste Woche zu Ihm nach Paris zu ziehen. Sogar ein Sprachkurs für 6 Wochen ist gebucht ab November um sich besser zu verständigen.

Da sieht man mal wieder wie sehr die Liebe einen Beeinflussen kann sich anzupassen, obwohl ich eigentlich nicht der Typ dafür bin."
-
In einer Beziehung müssen beide bereit sein für Kompromisse ! Keiner sollte sich um 180 Grad drehen, aber in einer Beziehung gehört es nun mal dazu aufeinander ein zu gehen ! Wer jemanden total verändern möchte, sollte sich überlegen ob er den passenden Partner für sich gefunden hat ! wer nicht auf seinen Partner zugehen möchte, ist vielleicht nicht der richtige Typ für eine Beziehung und sollte lieber alleine bleiben !
-
Meiner Meinung nach ist das richtige Maß an Anpassungsfähigkeit immer relativ. Musikalische Anpassungsfähigkeit auf Volksfesten z.B. steht nicht selten in direkter Relation zum Bierkonsum wie ich letztes Wochenende erkannt habe. Bei Beziehungen klappt das mit dem Alkohol als Lösung natürlich nicht bzw. nur sehr bedingt. Hier hab ich die Erfahrung gemacht,dass es einfach wichtig ist,dass beide im gleichen Maß aufeinander zugehen...das kostet manchmal mehr Selbstbewusstsein und Kraft als sich keinen Millimeter von seiner Position zu bewegen...so genug gepredigt,ich muss jetzt meinen Kater zu den anonymen Alkoholikern begleiten...verdammte Japaner!;-)
-
Kleine Denkanstöße des Anderen sind nicht falsch, helfen einen manchmal doch weiter. Aber letztendlich sind es die Charakterzüge die in einem fest verankert sind, die man nicht so einfach ändern kann und sollte. Viel kommt auf die Situation an und in welchem Verhältnis man zu der jeweiligen Person steht. Im Job sollte eine gewisse Anpassungsfähigkeit vorhanden sein. Im privatem ist das schon anders. Da gilt es dann zu überlegen, wie sehr man dann etwas verändern müsste..
-
Hallo Ein spannendes Thema. In meiner Tätigkeit als Job- und Karrierecoach begegnet mir die Thematik auch immer mal wieder in den Coachings mit meinen Klienten. Wichtig finde ich, dass ein Bewusstsein dafür besteht, wie weit ich mich in einer Sache anpasse - Denn oftmals passen wir uns auch ganz unbewusst oder schleichend Dingen oder Menschen an, ohne es bewusst wahrzunehmen. Wenn dies dann dazu führt, dass wir unglücklich sind oder uns unwohl fühlen, läuft irgend etwas schief. Hilfreich kann es daher sein, ein Bewusstsein für unser Tun zu entwickeln und es dann nach dem Motto 'love it, change it or leave it' mal genauer unter die Lupe zu nehmen Dass das jedoch nicht in allen Situationen in unserem Leben möglich ist, ist klar .."
-
Anpassung kann man nicht pauschalisieren, es ist für einige eher einen Grenze des persönlichen Wohlbefindens. Der Toleranz,die sich von Arroganz und Egoismus abgrenzt. Regeln die wir von Kindesbein mit auf den Weg bekommen haben ,sind wie selbstverständlich vorhanden. Da wir über Selbstbestimmung und Selbstdarstellung , der eigenen Persönlichkeit, verfügen .Haben wir auch das recht uns gegen die Anpassung aufzulehnen Wobei man nicht vergessen darf die Verantwortung für sich und andere sicher zustellen zwischen recht und unrecht zu unterscheiden. deswegen ist in unserer Gesellschaft wichtig Toleranz zuzulassen, so das sich jeder Mensch frei entfalten kann.
-
Es kommt doch auch immer ganz drauf an in welchem Bereich.
Unter Freunden kann ich ganz klar Kompromisse eingehen. Als Kunde lasse ich meine Königkarte gut raushängen und auch mal unmögliche Dinge möglich werden.
Und in einer Beziehung wiederum geht gar nichts ohne Kompromisse. Es ist ein miteinander und kein jeder für sich, dann kann man auch Single bleiben.

Und dann kommt es auch noch drauf an worum es geht.

Viele Faktoren, aber eine Aussage.... Jaein ;)"
-
"Eine Frau verändert einen Mann soweit das sie ihn hat, wie sie ihn haben will, dann ist er langweilig"..Anpassung oder sein Ego durchzusetzen ist wichtig für jeden, denke ich. Immer nur das zu tun was Andere wollen ist nicht gut für das Selbstbewußtsein. daher kann ich nur empfehlen auch mal die Dinge durchzusetzen, welche man selber möchte. Vor allem dann, wenn der Partner/Partnerin genau weiss das einem das wichtig ist. Zum Beispiel Sport, den mache ich aus purem Egoismus und gehe auch daher regelmäßig zum Training. Vorteil für meine Partnerin, ich bin ausgeglichener. Also haben doch wieder beide was davon. Also geben und nehmen und jeder sollte in der Beziehung, dem Job oder der Freizeit mal das bekommen was er möchte. Nur nicht zu allem Ja sagen, wie langweilig wäre unsere Gesellschaft dann. Es gilt sich abzusprechen. Etwas gesunden Egoismus kann ich nur jedem empfehlen.
-
Wer sich selbst und seine Grenzen kennt und authentisch ist und bleibt, dem sollte das richtige Maß zwischen Kopromissbereitschaft und einem gesunden Egoismus gelingen.

Kategorien:

Jetzt kommentieren: "Was bringt mich im Leben weiter: starkes Ego oder Anpassungsfähigkeit?"