Allesgelingt Live Community

Fragen und Antworten aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Weiterbildung und Lernen. AllesGelingt Live Community.

Definition des Begriffs Bildung und seine Abwandlungen

24.08.10 10:15 | 0 Kommentare |

Wie lautet eure Definition von Bildung? Ich denke, dass jeder seine eigene Anwandlung dieses Begriffs bilden und nach Belieben Bildung definieren kann. Was sagt ihr dazu?

Fazit: Meine eigene Definition und Abwandlung von dem Begriff Bildung.

Für mich war Bildung immer selbstverständlich, das hieß einen guten Schulabschluß zu machen und danach zur Uni zu gehen.

Jetzt wo ich selber Mutter bin, weiß ich dass da noch viel mehr dazu gehört. Denn um in der Schule zu bestehen, braucht man bestimmte Voraussetzungen.
Man muss versuchen den Kindern bestimmte Fähigkeiten mitzugeben, damit sie sich bilden können. Dazu gehört z.B.:
- Neugier und Interesse wie die Welt funktioniert
- Fragen stellen und zu lernen, dass man nicht alles wissen kann, dass es aber Quellen gibt, wo man sich informieren kann
- Ehrgeiz, um sich auch mal durch zubeißen, wenn es mal nicht so läuft wie geplant
- Selbstbewusstsein, um sich und seine Fähigkeiten zu schätzen und seine eigene Meinung behaupten zu können

Natürlich bauen viele Dinge aufeinander auf, wenn man lernt zu seiner Meinung zu stehen, muss argumentieren können usw.

Und was wichtig ist, man muss selbst immer Vorbild sein. Bsp: Ich kann meinem Kind nicht erklären, dass es gut ist zu lesen, wenn ich selbst nur vorm Fernseher sitze.

Ich glaube, Bildung ist ein Sammelbegriff für ein bestimmtes Allgemeinwissen (jetzt kann man wieder darüber diskutieren, was da alles dazu gehört), ein Spezialwissen (resultierend aus dem Beruf, Hobbys, usw.) und Fähigkeiten, die man fürs Leben braucht.
Es ist einer der Begriffe, die man ständig benutzt, aber nicht wirklich definieren kann, oder?!


Ich glaube auch, dass Vorbilder beim Thema Bildung sehr wichtig sind. Wenn Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen Bildung als positiv vermittelt wird, ist damit schon viel gewonnen.
Meiner Meinung wird aber leider allzu oft vermittelt, dass nur Wissen, Noten und Leistung wichtig sind.
Das setzt Kinder und Jugendliche häufig zu sehr unter Druck und führt oft ins Gegenteil.
Ich finde vielmehr, dass Menschen vermittelt werden muss, das Bildung Spass macht und auch etwas zur Bereicherung des Lebens beitragen kann.
Unsere Gesellschaft vermittelt leider viel zu oft, dass Menschen nur angepasst sein sollen und funktionieren müssen. Leider wird häufig nicht der selbständig denkende Mensch gefordert und gefördert.
Damit gebe ich Manuel recht, dass nur ein "gebildeter Mensch" in der Lage ist die Strukturen in der Gesellschaft zu erkennen und diese zu bewerten. Nur so können Gegebenheiten auch verändert werden.
Ich bin auf jeden Fall auch für Chancengleichheit beim Thema Bildung. Meiner Meinung nach wären dann auch viele Probleme gelöst. Die Menschen wären zufriedener und auch eher befähigt Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen.
Manchmal habe ich aber das Gefühl das die Politik ganz zufrieden ist, wenn die Menschen im Land nicht so gebildet sind und somit bestimmte Entscheidungen der Politik gar nicht hinterfragen können. Mittlerweile sind viele Leute nur noch damit beschäftigt, ihre minimalen Lebensbedürfnisse zu befriedigen und haben somit gar nicht die Chance und die Zeit sich weiterzubilden.
Damit schneidet sich die Gesellschaft auf jeden Fall ins eigene Fleisch, da somit viele Leute die Demokratie in Frage stellen bzw. sich gar nicht mehr dafür interessieren. Was die Bereitschaft extremistische Bewegegungen zu unterstützen enorm erhöhen kann. Die haben dann meist oft einfache Erklärungen und Lösungen für bestehende Probleme der Gesellschaft, die auch Menschen mit geringeren Chancen auf Bildung verstehen.


Ich bin dagegen BILDUNG und ALLGEMEINWISSEN gleichsetzten. Für mich ist Wissen "nur" eine Ansammlung von Fakten und Erfahrungen. Bildung entsteht erst durch das Verknüpfen, Abstrahieren und Hinterfragen des Wissens. Um sich zu bilden sind Impulse von außen oft hilfreich, genauso der freie Zugang zum Wissen. Es gab in Deutschland noch nie so einen freien Zugang zum Wissen und Anregungen/ Impulse von außen wie zur Zeit. Und was lesen wir in der Zeitung? "Pisa-Schock... deutsche Schüler so blöd wie nie....."
Das aktuelle deutsche Bildungssytem dürfte die größte soziale Ungerechtigkeit unserer Zeit sein. Und wenn interessiert es? Niemanden, Benzinpreise und Sozialbezüge und Unterhaltung sind offensichtlich viel wichtiger in diesen Land.
Neugier und der Umgang mit Medien und deren Nutzung sind die Schlüssel die die Tür zur Bildung aufschließen.
Allerdings müßte man dafür lesen können, so ein Pech...->siehe deutsches Bildungssystem

Kategorien:

Jetzt kommentieren: "Definition des Begriffs Bildung und seine Abwandlungen"