Was werde ich in: 1857 kein Jahr am Rande der Zeit lernen ?

  • Letzte Aktualisierung am:
  • an der

Wie kann das Jahr 1857 Gegenstand eines Seminars sein? Es ist keines der so genannten Gedenkjahre, und es erscheint so viel weniger spektakulär oder relevant als z.B. 1789, das Jahr der Französischen Revolution, oder 1914, das Jahr, in dem der erste Weltkrieg ausbrach. Aber auch das eher beiläufige Jahr 1857 bündelt Geschehnisse, die für die Geschichte und vor allem für das literarische Leben in Frankreich - oder auch in Österreich - aufschlussreich sind. In Frankreich erschienen zwei epochale Texte: Flauberts Roman Madame Bovary und die erste Fassung von Baudelaires Lyriksammlung Les Fleurs du Mal. Beiden Werken wurde noch im selben Jahr der Prozess gemacht. Die Gerichtsakten, der Freispruch im Fall Flauberts und die Zensur einiger Gedichte Baudelaires, erzählen eine Menge über den Geschmack, die Normen und die Heuchelei der französischen Gesellschaft des Zweiten Kaiserreichs, in dem die Literatur und die Künste kein autonomes Feld des Geistes besetzten. Im selben Jahr erschien in Österreich Stifters Roman Der Nachsommer, der, verglichen mit der Kühnheit der französischen Texte, wie aus der Welt von vorgestern erscheint. Im Seminar werden die französischen Texte (im Original/in Übersetzung) behandelt und, je nach Interesse und Zeitökonomie, auch Stifters Roman. Konzeptuelle Anregungen geben der kulturwissenschaftliche Ansatz des New Historicism (Stephen Greenblatt, Denis Hollier) sowie die Idee des «literarischen Feldes» und der «Kunstautonomie» (Bourdieu).

Auswahlliteratur: Wolfgang Matz, 1857. Flaubert, Baudelaire, Stifter, Frankfurt a. M. 2007. Klaus Heitmann, Der Immoralismus-Prozess gegen die französische Literatur im 19. Jahrhundert, Bad Homburg v.d.H./Berlin/Zürich 1970. Romanistik - Französische und italienische Literaturwissenschaft Beachten Sie, dass Sie diesen Kurs nach den Prüfungsordnungen ab 2011 nicht besuchen dürfen, wenn Sie die für dieses Modulelement laut Fachspezifischen Bestimmungen und Modulhandbuch notwendigen Voraussetzungen noch nicht erfüllen. Universität Siegen WiSe 2014/15 Univ.-Prof. Dr. Hülk Althoff Walburga

Quelle: Univ.-Prof. Dr. Hülk Althoff Walburga , Uni-Siegen