Was werde ich in: Praktikum Kunst machen Kunst vermitteln: am Beispiel der Münchner Biennale und Staatsoper lernen ?

Wie findet Kunst ihr Publikum und das Publikum die Kunst? Wie wird Kunst, wie wird Theater -gemacht-, im Rahmen eines Festivals oder eines -großen Hauses-? Wie funktionieren Kunstbetriebe, wie könnten sie besser, reibungsloser, günstiger... funktionieren? Wie hängen Kunst machen und Kunst vermitteln zusammen? Wie vermitteln wir eigene, wie fremde oder gar noch zuvor ungezeigte Kunst (wie UA)? Diese und weitere Fragen wollen wir uns im Rahmen des Praktikums stellen und auch selbst in der Praxis auf Antwortensuche gehen. Eingeführt wird hierzu insbesondere in ( Qualitäts-) Management, Marketing sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Schwerpunkt aber liegt auf der eigenen praktischen Arbeit, mit konkreten Arbeitsaufträgen und Projekten (einzeln und/oder in Arbeitsgruppen). Wir arbeiten hierfür eng mit Partnern aus der Praxis zusammen: Münchner Biennale und Staatsoper. Das Praktikum findet daher auch in Blöcken und an wechselnden Orten statt. Erster terminlicher und thematischer Schwerpunkt wird die Münchner Biennale (28.5.-9.6.). Wir werfen einen investigativen Blick -hinter die Kulissen- im Gespräch mit Festivalleitern, -organisatoren etc., um dem Festivalmanagement von der Programmentstehung über die Finanzierung und Organisation bis hin zur konkreten Umsetzung von Produktionen von Idee bis zur Aufführung auf den Grund zu gehen und die Management- und Vermittlungsprozesse zu dokumentieren. Darüberhinaus werden wir selbst Konzepte für Publikums-Einführungen entwickeln und umsetzen sowie als -Macher- und -Vermittler- ins Festival eingebettete studentische Kunst-Vermittlungs-Projekte unterstützen. Zweiter Schwerpunkt ist ein -Workshop- zu Qualitätsmanagement am Bsp. der Staatsoper mit der dafür zuständigen Mitarbeiterin Vanessa Sträche (17./18.6.) Auch hier werden wir die Prozesse des Kunst-Machens eruieren und in die komplexen Zusammenhänge eines immerhin ca. 1000 Mitarbeiter-starken Kunstbetriebs Einblick erhalten. Einführungs- und Informationsteile z.B. zu Produktionsabläufen und internen Qualitätsmanagementsystemen der Staatsoper wechseln sich in diesem Workshop ab mit (Gruppen-)Arbeitsphasen, Präsentation und Diskussion. Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

Department Kunstwissenschaften Leistungsnachweis BA Theaterwissenschaft und BA Kunst, Musik, Theater: schriftliche Dokumentation (ca. 9000 Zeichen) oder Referat (ca. 15 Minuten) 6 ECTS für Modul(teil) -Kulturvermittlung-, nur in Verbindung mit Übung -Wiss. Reflexion der Kulturvermittlungspraxis- WP 2.0.4 (HF) bzw. WP 51.2 (NF) Bewertung: Prüfungsanmeldung im aktuellen Semester über LSF möglich, sofern Sie Reflexions- und Praxiskurs des Moduls dieses Semester abschließen können; ansonsten Prüfungsanmeldung über LSF erst in einem späteren Semester (mit dem verpflichtend zugehörigen, noch zu absolvierenden -Praxiskurs- oder der Übung -Wissenschaftliche Reflexion-). Ihre aktuelle Teilnote wird vom Dozenten für die aktuelle oder spätere Notenverrechnung weitergeleitet und institutsintern gespeichert.

WP 2 im BA HF beinhaltet die Modulteile Medienpraxis, Kulturvermittlung und Kulturmanagement. Nur zwei der drei Modulteile mit den zugehörigen Lehrveranstaltungen sind zu belegen (insgesamt 12 ECTS). LMU München SoSe 2016 Wagner Veronika

Quelle: Wagner Veronika , Uni-München