Was werde ich in: Proseminar mit Tutorium Praxisorientierung Rhetorik lernen ?

  • Letzte Aktualisierung am:
  • an der

INHALT - Ich habe nun etwa 3 Sekunden Zeit, um Ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Habe ich es geschafft? Die interessantere Frage ist: Wie lange habe ich wohl gebraucht, um mir diesen ersten Satz einfallen zu lassen? Egal wie die Antwort ausfällt, es wird im Verhältnis zu diesen 3 Sekunden viel mehr Zeit sein. Einem gelungenen Text (ob nun mündlich oder schriftlich) merkt man die Arbeit nicht an, die darin steckt. Wie bei einem guten Zaubertrick. Im Germanistikstudium wird der Fokus (oftmals zu) stark auf das Arbeiten mit schriftlichen Texten gelegt.

(Lesen Sie sich in diesem Kontext mal die Beschreibung dieses Moduls im Handbuch durch!) Aber gerade nach einem Bachelorstudium der Germanistik - und auch schon währenddessen - werden Ihnen Fähigkeiten abverlangt, die allesamt auf Ihre Redekompetenzen zielen: - die mündliche Beteiligung in Seminaren, ob es Referate sind oder auch nur kurze Wortmeldungen, eventuell eine Tutorentätigkeit - vom Bewerbungsgespräch bis hin zu den typischen Tätigkeiten im Kulturbetrieb, z.B. sich als Journalist ein komplexes Themengebiet schnell erarbeiten und die Inhalte verständlich weitervermitteln Jegliches Reden ist immer eine Inszenierung, die geübt werden muss, und dieses Seminar soll den Raum dazu bieten, dies geschützt und angeleitet zu tun. Denn so wie es verschiedene Menschentypen gibt - z.B. diejenigen, die spontan -drauflosreden- können - gibt es auch verschiedene Techniken, die man üben kann, um seine Schwächen zu überwinden oder auch nur gut zu -verstecken-. Im Seminar werden wir zunächst einen kurzen Blick auf die Geschichte der Rhetorik werfen, denn selbst aus den grundlegenden Erkenntnissen der antiken Tradition lassen sich schon viele nützliche Hinweise herausarbeiten. Danach werden wir dazu übergehen, an Hand von verschiedenen Themen und Diskussionsarten besagte Techniken immer wieder zu üben und zu erweitern, so dass jeder von Ihnen für verschiedene Redesituationen gewappnet ist. Dabei werden wir schließlich den Fokus auch auf gegenwärtige Präsentationsformen legen. Den Großteil werden dann Ihre eigenen Projekte bilden, bei denen ich Sie betreue, Probleme sammle und fokussiere, so dass wir gemeinsam eine Lösung finden können. Als Abschlussprojekte gibt es verschiedene Möglichkeiten: - wir werden (freiwillige) Kandidaten in die diversen Redewettbewerbe im universitären Rahmen entsenden (Science Slam, Poetry Slam, Philosophy Slam...) und natürlich gemeinsam dafür sorgen, dass -unsere- Kandidaten gut vorbereitet sind, indem wir gemeinsam üben und einander beraten - wir werden am Ende auch eine eigene Abschlusspräsentation machen, in der sowohl Videoprojekte gezeigt werden, die in Kleingruppen entstehen sollen (z.B. könnten Sie ein komplexes Thema durch einen ideal konzipierten Vortrag in nur 5 Minuten erklären)... - ...als auch -live--Diskussionen in verschiedenen Formen vonstattengehen, sowohl -slam-ähnlich-, aber auch moderierte Diskussionen, in denen eine Jury (auch aus Ihrem Kreis) die Beiträge nach ihrem rhetorischen Wert beurteilt ORGANISATORISCHES - Aktive Teilnahme - Bei einem Praxismodul ist eine aktive Teilnahme ja eine Grundbedingung. Ich möchte ungern eine Anwesenheitsliste als einen schlechten Ersatz für eine tatsächliche aktive Teilnahme nutzen. Wenn Sie vom Prioritätenverfahren nicht zugelassen werden, kommen Sie erst einmal trotzdem und machen Sie mit. Ich werde niemanden rausschmeißen, es sei denn, der Raum lässt es wirklich nicht mehr zu oder die Anzahl der Studierenden übersteigt meine Betreuungskapazität und diejenige der Tutorinnen. Im Gegenzug behalte ich es mir aber vor, auf störendes oder passives Verhalten (wenn z.B. jemand Mitglied einer Arbeitsgruppe ist, aber seinen Pflichten nicht nachkommt) mit Konsequenzen zu reagieren wie dem Prüfungsausschluss. Tutorien - Die angebotenen Tutorien können frei ausgewählt werden, wobei es sich aber natürlich empfiehlt, dass Sie sich so in den Gruppen zusammenfinden, dass Sie auch die gleichen Tutorien besuchen; notfalls können Sie zwischendrin wechseln. (In den Tutorien muss laut Prüfungsordnung die Anwesenheit überprüft werden.) Es werden folgende Tutorien angeboten: a) Tutorin: Chris Möller Zeit: dienstags, 14-16 Uhr Raum: Systembau 2, 0208 b) Tutorin: Birte Lindenblatt Zeit: freitags, 8-10 Uhr Raum: KW5, 0019

FB 02 Institut für Germanistik Uni Kassel WiSe 2011/12 Germanistik NF Germanistik HF Reszke Paul

Quelle: Reszke Paul , Uni-Kassel