| 0 Kommentare |

Wodurch wird die Arbeitsnachfrage bestimmt? Welche Faktoren sind zu beachten wenn man die Nachfrage nach Arbeit erhöhen möchte?

Fazit: Die Arbeitsnachfrage hängt direkt mit dem Ertrag, der Produktivität und dem Preis ab. Diese drei Elemente beeinflussen sich gegenseitig und sorgen dafür, dass die Nachfrage nach Arbeit entweder steigt oder aber sinkt.

Die Arbeitsnachfrage hängt nicht nur von einem einzelnen Faktor ab. Viel mehr werden bei der Arbeitsnachfrage viele miteinander verknüpfte Elemente eine Rolle spielen. Direkt hängt die Arbeitsnachfrage von dem Ertrag den die Arbeit erbringt ab.
Ist der Ertrag zufriedenstellend, so wird automatisch nach mehr Arbeit nachgefragt.
Daher ist es wichtig zu erörtern was den Ertrag bestimmt. Der Ertrag steht in unmittelbaren Verbindung zu der Produktivität der Arbeit. Denn je produktiver die Arbeit ausgeführt wird, desto ertragsreicher ist sie.
Schließlich spielt der Preis für die Arbeit, in diesem Fall also der Lohn eine wichtige Rolle.
Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Arbeitsnachfrage von drei Faktoren abhängig ist: von dem Ertrag, von der Produktivität und dem Preis.


Bei der Ermittlung der Arbeitsnachfrage kann man verschiedene Instrumente einsetzen. Hilfreich ist dabei die Produktionsfunktion. Wie schon erwähnt ist die Produktionsfunktion ein Zusammenhang zwischen den eingesetzten Produktionsfaktoren und der produzierten Menge eines Gutes. Sinnvoll ist es bei der Untersuchung dieses Zusammenhangs nur einen der gegebenen Faktoren zu verändern und die Auswirkungen dieser Veränderung zu betrachten. Wenn man alle Input Faktoren verändert, kann man nicht mehr genau sagen was und in welchem Umfang die Veränderungen im Output verursacht hat.


Wichtig:
Häufig wird die Arbeitsnachfrage und das Arbeitsangebot falsch zugeordnet. Das Angebot an die Arbeit kommt mich von den Betrieben sondern von den Haushalten (den Arbeitern). Die Arbeiter bieten auf dem Markt ihren Dienst an. Die Arbeitsnachfrager sind also die Betriebe die einstellen.