Anonym

Erfahrungen mit Lerntechniken und Lernmethoden

Hallo Bootsy, Naja, welche Erfahrungen ich mit den Lerntechniken gemacht habe " das ist eine ziemlich umfangreiche Frage. Ich glaube ich könnte das so ausdrucken: ich habe das Lernen von beiden Seiten kennen gelernt, vor dem Abi war ich kein guter Schuler, denn ich kannte damals keine Lernmethoden die das Lernen beschleunigen. Danach habe ich begonnen zu recherchieren und das Ergebnis meiner Erfahrungen stellt dieses Projekt (allesgelingt) dar. Ich versuche die alle Tipps rund ums Gedächtnis, Lerntechniken, Schnelles Lesen und Kreativität, die mir selbst geholfen haben (und immer noch behilß ich sind), zu beschreiben. Den Grundriss habe ich schon fast erreicht und versuche jetzt speziell die Mnemotechniken zu beschreiben die man für komplexe Inhalte im Studium nutzen kann. Selbst studiere ich Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht an der Uni Siegen. Ich versuche also Mnemotechnik möglichst praxisnah für Studenten auf diesen Seiten zu Präsentieren. Der Nachteil von vielen Büchern über Gedächtnis liegt in der Zielgruppe für die diese geschrieben werden. Da diese Bücher für möglichst breite Maß en von Menschen konzipiert sind, findet man immer Beispiele wie man Gesichter, Namen, Einkaufslisten oder Termine merkt. Dagegen Praktische Beispiele, wie das Merken von Definitionen oder komplizierten mehrstufigen Schemata die fast jeder Student erlernen muss, kommen so gut wie gar nicht vor. Diese Lücke versuche ich mit meinem Projekt zu schließ en. \t Gruß , Christopher.

10 Antworten

| Antwort schreiben
  • wär super wenn dir das gelingt, denn genau da haperts bei mir. hast du irgendein system gelernt? Major? oder was auh immer? Benutzt du für dein studium irgendeine Methode?

  • Ich versuche in meinem Studium alle mir bekannten Systeme und Lerntechniken zu kombinieren. Jedes Studium ist eine Vielfalt von verschiedenen Fächern und da wird es schwer eine einzige Methode oder System anzuwenden um alles komplett abzudecken. Ich würde Dir 3 Sachen auf jedem Fall empfehlen: 1. Egal was du Lernst, versuche Dir die Informationen bildhaft vorzustellen “ konstruiere Dir eine geistige Leinwand auf der die Lerninhalte bildhaft dargestellt werden. Bilder sind die Sprache des Gehirns und damit wirst Du Deine Lerneffektivität stark steigen. Je mehr Du übst desto leichter und effektiver wirst Du mit komplizierten oder abstrakten Inhalten umgehen können. Dabei können die Techniken die ich hier: http://www.allesgelingt.de/lernen/merktechniken/merktechniken.php LERNTECHNIKEN beschrieben habe sehr behilß ich sein. 2.\tZweitens es ist sehr empfehlenswert, dass Du Dir die Techniken aussuchst und anwendest, die Deinen eigenen Lerngewohnheiten nah stehen. Es gibt Menschen die z.B. sehr leicht mit Zahlen umgehen, anderen wiederum fällt das Merken von Zahlen sehr schwer. Wenn man mit Zahlen sehr leicht arbeitet, dann empfehle ich Systeme anzuwenden, die auf Zahlen basieren. Jeder ist in der Lage jedes System sich anzuprägen und das anzuwenden, aber ich glaube dass man viel effizienter Arbeitet, wenn man seine eigene “Bandbreite” voll ausnutzt und nicht “gegen den Strom” rudert. 3.\tDie ganze Gedächtniskünstler- Geheimnisse basieren auf einer Erkenntnis: Man lernt viel schneller wenn man das Neue mir schon bekannten Informationen verbindet. Also das neue Wissen mit dem alten “ vorhandenen Wissen verknüpft. Die Gedächtniskünstler machen nichts anders “ sie Prägen sich zum Beispiel das Major System an, und generieren 100 “ 1000 oder auch mehr Ankerpunkte, an die später die einzuprägende Inhalte “aufgehängt” werden. Das gleiche mache ich im Studium, ich versuche immer neue Definitionen, Formeln, Schemata usw. mit dem vorhandenen Wissen zu verkleben, vermischen, auf alle mögliche Arten zu implementieren. Was studierst Du? Vielleicht könnte ich dann etwas gezielter Deine Frage beantworten wenn Du mir sagst, (schreibst) mit welchen Problemen Du zu kämpfen hast. Gruß und schönes Wochenende, Christopher

  • Ich studiere Jura :D Ich hab bisher schon mit Mindmaps gearbeitet, über andere Techniken habe ich mich jetzt erst besser informiert. Überlege zur Zeit ob ich das Major System lernen soll, um es später zu erweitern, um es für ßß zu erwarten. Jedoch kommt mir das alles so konfus vor, weil ich nicht sagen kann, jetzt les ich das- und daruas mache ich dann das. Oder- ich gehe immer in der gleichen Lernbfolge vor, zB lerne ich Defs immer so, Streits immer so undund. Weiss ja nich, vielleicht muss ich einfach mal anfangen. Möchte mir im September nochmal Grundrechte & Staatsorga eintrichtern, im Okt fängt mein Rep an.

  • Für Jura würde ich Dir auf jedem Fall die http://www.allesgelingt.de/lernen/merktechniken/locimethode/locimethode.php Loci Methode empfehlen. Die Loci Methode wird von wirklich vielen Jurastudenten angewendet weil mit dieser Lernmethode Verwechslungen quasi unmöglich sind. Sie lässt sich sehr schnell und effektiv ausbauen und damit kann man wirklich tausende von Infos merken. Von amerikanischen Jurastudenten, die fast nur mit fällen lernen habe ich auch einige wichtige Tipps bekommen. Beim Juralernen arbeitet man am effektivsten wenn man die Lerninhalte im Kopf ein paar Mal abspielt bevor man etwas Neues Lernt. Da die Menge von Stoff sehr groß ist, empfiehlt sich auch einen festen Wiederholungsplan anzulegen. Ich nutze für meine Juraprüfungen die Lernmappe von Christian Grüning. Er hat auch ein sehr interessantes Buch über Lerntechniken und schnelles Lesen geschrieben, meiner Meinung nach ist das das beste Buch auf dem Gebiet. Christian Grüning hat auch Jura studiert und viele seiner Tipps sind speziell für Jurastudenten zugeschnitten. Für mich war die Investition von 15 oder 16 Euro in sein Buch “ die Beste Investition in meinen Intellekt die ich je getätigt habe. Falls Du Dich für das Buch http://www.allesgelingt.de/studium/buecher/lerntechniken/lerntechniken.php Garantiert erfolgreich lernen , wie Sie Ihre Lese- und Lernfähigkeit steigern” entscheidest, dann empfehle ich Dir die Bestellung direkt beim Verlag, dann fallen keine Versandkosten an. Gruß , Christopher

  • Hallo Christopher, ich kenne Grüning- sein Buch, seine Mindmaps und sein Seminar. Ich denke nicht, dass er an der Spitze der Mnemotechniker steht. Er hat einen Weg gefunden, die Techniken aufzubereiten und zu vermarkten. Wie gut er sie zum Lernen einsetzt- das weiss ich nicht und letztlich ist es mir auch egal. Entscheidend ist es ja nun, wie ICH diese Techniken zum Lernen einsetze. Ich kenne die Loci-Methode. Bei einem kurzen Test (Grundrechte mit Loci-Methode abspeichern) habe ich gemerkt, dass ich -grossen Spass am Visualsieren habe - mir schnell Bilder in den Kopf schiessen - die Geschichte schnell hängen bleibt - und alles gut abrufbar ist, auch nach 1 Woche ohne Wiederholung. Problem: Mal angenommen, ich bräuchte unsere ganze Wohnung, für das Thema Grundrechte. Wo soll ich den ganzen anderen Jura Kram ablegen? Gerade in Zivilrecht- es sind massig Unterthemen. In Strafrecht nur 3- dafür sehr umfangreich. Verstehst du, was ich meine?

  • Hi Bootsy, Ich stimme Dir vollkommen zu, das wichtigste ist wie jeder SELBST seinen eigenen Weg findet und folgt. In meinem Fall hat sich herausgestellt, dass das Buch von Grüning mir mehr Informationen geliefert hat, als viele andere die ich gelesen habe. Als ich Mnemotechnik in mein Studium miteinbezogen habe stand ich vor genau demselben Problem “ wie kann ich diese Techniken an rech umfangreiche Stoffe anpassen?! Ich habe mit der Zeit einige Tricks angewendet die vielleicht auch in Deinem Fall behilß ich sein können. Problem: was tun wenn z.B alleine die Grundrechte alle “Ankerpunkte” beanspruchen? Die Grundregeln der Mnemotechniken raten eine Information mit einem Ankerpunkt z.B in Deiner Wohnung zu verknüpfen. Man kann Regeln festlegen “ dass mit einem “Ankerpunkt” mehrere Infos verknüpft werden. Diese Informationen müssen aber mit dem Auslöser und miteinander vernetzt werden damit sie schnell abrufbar sin. Ich habe begonnen 3 Infos an einem Auslöser aufzuhängen und danach 5. Es hat sich herausgestellt, dass mit diesem Trick man dieses System um 500% effektiver nutzen kann. Jetzt also arbeite ich immer mit der Regel, dass immer 5 Infos zusammenverknüpft und mit einem Anker” Mit mehr als 5 Infos habe ich noch nicht gearbeitet, aber werde es in der Zukunft bestimmt ausprobieren. Eine Andere Idee habe ich wenn es um die Abgrenzung von z.B Strafrecht. Zivilrecht und Staatsorganisationsrecht geht. Ich habe für diese Gebiete die gleiche Räume und Auslöser in meiner Wohnung verwendet bis auf eine Ausnahme. “ Ich habe eine Regel festgelegt, dass Für Zivilrecht alle Gegenstände und die Wohnung völlig normal sind. Bei Öffentlichem Recht die Räume, Gegenstände, die gesamte Wohnung steht unter Wasser (Wasserschaden), alles ist total nass. Und bei Strafrecht habe ich Brandschaden angenommen. Also alle Auslöser an die ich Infos anhänge sind halbverbrannt. Versuche ob das in Deinem Fall auch funktioniert. Hast Du schon die “Mega Memory” Cds bekommen und gehört? Wie würdest du dieses Produkt beurteilen?

  • Hi Christopher, ich hab die CDs bereits bekommen, und die ersten 4 gehört. Ist sicher nichts neues, und wie gesagt, Geschmackssache. Mir jedoch gefällt es sehr gut, und die Art & Weise, mit der Staub die Majors-Liste lehrt, gefällt mir. Schon nach 2 maligem Anhören sitzt die Liste fast perfekt und ist sehr viel schneller abrufbar als der Konsonanten Kram. Das mit deiner Technik verstehe ich nicht so ganz. Für die Unterscheidung mit StrR ÖR ZR - okay. Aber wie hälst du es mit den 3er bzw 5er Infos? Kannst du mir mal ein kleines Beispiel geben?

  • Sicher, ich versuche einfach etwas größ ere Blöcke von Informationen zu bilden, anstatt einzelne Infos mit einzelnen Verknüpfungspunkten zu verbinden. Früher habe ich z.b. den allgemeinen Anspruchsaufbau - Anspruch entstanden, erloschen und durchsetzbar mit allen unterpunkten und Paragrafen in der Weise gelernt, dass ich alle Einzelinfos der Reihe nach in meinem Zimmer platziert habe. Dafür habe ich alle Ankerpunkte in meinem Zimmer verbraucht. Für neues musste ich anderen Raum nehmen. Danach habe ich es etwas modifiziert und alle Bestandteile für Anspruch entstanden (also keine rechtshindernde Einwendungen ßß 125, 134, 138 ) habe ich in ein Päckchen zusammengefasst und mit einem Anker verknüpft. Damit habe ich nur 3 Ankerpunkte in meinem Zimmer für den Anspruchsaufbau verbraucht. Jetzt verwende ich für solche Schemata nur einen einzigen Anker im Raum (eine Geschichte wird gebildet und diese mit dem Anker vernetzt). Ich hoffe ich habe es einigermaß en klar beschrieben. Gruß

  • Hallo an ALLE! Ich habe die Beiträge sehr aufmerksam verfolgt und bedanke mich für die Infos. Ich studiere auch DEWR in Siegen und komme jetzt ins dritte Semester. Könnte ihr mir igendwelche Tipps geben wie ich meine Lernen effektivieren kann? In der Schule (Abi) habe ich mir relativ umfassende Lernzusammenfassungen gemacht und damit gelernt. Bei der Menge des Stoffs ist das aber für das Studium nicht mehr möglich. Welche Bücher, CD’s, selbstentwickelte Methoden könnt ihr empfehlen? DANKE!

  • Hi Ruben, Das mit dem effektiven Lernen, das ist eine ziemlich umfangreiche Sache. Ständig nur mit Zusammenfassungen wird schwer klappen, denn die Fächer sind immer reicher an Stoff und manchmal bleibt es einfach keine Zeit alles aufzuschreiben. Es gibt verschiedene Lernmethoden, einige die ich selbst nutze habe ich unter http://www.allesgelingt.de/lernen/lernen.php Lernmethoden beschrieben. Mit richtigem Mind Mapping kannst Du viel Zeit beim erstellen von Notizen sparen. Was Gedächtnistricks und Jura betrifft, glaube ich dass die Loci-Methode die effektivste und beliebteste unter Juristen ist. Bücher: Für einen guten Anfang würde ich Dir auf jedem Fall das Buch http://www.allesgelingt.de/studium/buecher/garantierterfolgreichlernen/garantierterfolgreichlernen.php Garantiert erfolgreich lernen von Grüning Empfehlen. Der Autor ist selbst Jurist. Meiner Meinung nach findest Du in diesem Buch Einstieg in alle wichtige Methoden wie: Speed Reading, Gedächtnistechniken, Zeitmanagement und Mind Mapping. Das Buch kannst Du beim Verlag versandkostenfrei bestellen. (Bei Amazon geht das auch glaube ich aber erst ab 20 Euro. Gruß Christopher

Antwort schreiben

Login als Besucher

Keine Lust sich zu registrieren?

Hier kannst Du auch ohne registrierung Fragen und Antworten publizieren. Klicke auf Anmelden (rechte obere Ecke), und logge dich als Besucher ein.

Benutzername: besucher
Passwort: besucher123