Christopher

Beschluss für Wirtschaftsrecht Studiengänge bezüglich der Gesetzestexte die Unterstreichungen oder Markierungen enthalten

Beschluss d. Prüfungsausschusses DEWR zur Markierung von Gesetzestexten
Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Torsten Schöne, gibt folgenden Beschluss des Prüfungsausschusses Wirtschaftsrecht vom 6.5.2011 bekannt:

Der Prüfungsausschuss hat folgenden Beschluss gefasst:

In rechtswissenschaftlichen Klausuren sind in allen Wirtschaftsrechts-Studiengängen (auslaufender Diplomstudiengang Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht, Bachelor-Studiengang Deutsches und Europäisches wirtschaftsrecht, künftiger Master-Studiengang Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht) nur noch Gesetzestexte zulässig, die weder handschriftliche Eintragungen noch Unterstreichungen oder Markierungen enthalten, und in die keine Post-its eingeklebt sind.

Ergänzender Hinweis:
Der Beschluss ist so formuliert, dass er ab sofort gilt. Da die Studierenden sich aber für dieses Semester in vielen Fällen neue Gesetzestexte gekauft haben und diese vielfach im Vertrauen auf die bisherige „laxere" Übung - die auch von einigen Kolleginnen und Kollegen in den Lehrveranstaltungen kommuniziert wurde - auch schon mit Markierungen (Unterstreichungen) versehen haben, wird die neue Regelung noch nicht für die Klausuren in den Übungen (und Arbeitsgemeinschaften) während der Vorlesungszeit angewendet, sondern erst für die Nachschreibeklausur und die Abschlussklausuren.

Antwort schreiben

Login als Besucher

Keine Lust sich zu registrieren?

Hier kannst Du auch ohne registrierung Fragen und Antworten publizieren. Klicke auf Anmelden (rechte obere Ecke), und logge dich als Besucher ein.

Benutzername: besucher
Passwort: besucher123