StartseiteLernenSchnelles LesenMind MappingZeitmanagementKreativitätStudiumGesundheitDownloadsBlog

Lernen:

Merktechniken

Lernmethoden

Gedächtnis

Beide Gehirnhälften verbinden

Anker - Verknüpfungspunkte

Positives Denken

Mnemotechnik

Motivation

Konzentration

Gedächtnis und Sport

Lernen - Bücher

Seminar „Intelligentes Lernen“

Was braucht das Gehirn um besser zu lernen?

20 Tipps für bessere Noten in der Schule

Lernen und Sport

Online-Lernen: Gedächtnistrainer

Hochbegabung

Lernmethoden:

Besser Lernen - Intelligenter Lernen

Gruppenlernen

Power Learning

P-Q-R-S-T Methode

Repetitoriumplan

Lernen mit Plan - To Learn Liste

Hyperlinking-Lernmethode

Der weg zur Hyperlernen Lernmethode

Warum die Hyperlernen Methode funktioniert?

Was ermöglicht Hyperlernen?

Lernen mit Hyperlinks

Chaotisches Lernen

Vergleich : einfache Mnemotechnik und Hyperlernen

Baue ein Wissensgerüst auf

Verständnisprobleme beim Lernen

Wie man Hyperlernen anwenden soll?

Unbewusste Kompetenz

Lernen in drei Schritten

Live Community

Wie pflege ich Pflanzen zu Hause? Eine Formel für Hauspflanzen

Lernen - aktuell:

Wie lesen Maschinen bzw. Computer?

Wie lesen Menschen?

Rezension zum Hörbuch: Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Erfolgreich studieren:

Fazit und Ausblick der Masterarbeit: Weiterbildung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Möglichkeiten und Probleme des Weiterbildungskonzepts

Diskussion zur Analyse und Evaluation des Konzepts

Allgemein:

Startseite

Mozilla Firefox

Sitemap

Impressum

Top-Angebote

Unsere Philosophie

Haftungsausschluss

Chaotisches Lernen

Hyperlernen ist chaotisches Lernen

Die Hyperlernen Methode regt zu eher chaotischem Lernen an. Bei dieser Methode werden die Informationen nicht in Kartons verpackt oder mit einem bestimmten Gegenstand verbunden. Es wird ein „Cluster“ oder ein Netzwerk kreiert das eine bestimmte Struktur besitzt. Beim Aufbau dieser Struktur greift man auf das ganze vorhandene Wissen zu und bildet daraus ein Gerüst für das Problem oder den zu lernenden Bereich.
Man lernt z.B. eine Formel, die aus mehreren Bestandteilen zusammengesetzt wird, die Bestandteile erinnern an dem Film, den man gestern gesehen hat dieser Film knüpft wiederum an das verknüpfte Wissen aus dem Bereich Geschichte und Physik. Alles wird eng mit einander Verbunden weil zwischen den Informationen Interaktionen und Parallelen kreiert werden können. In diesem Konzept werden jede Information mit jedem anderen Bereich verlinkt. genau so werden einzelne Internetseiten und auch das ganze Internet gebaut. Es gibt kaum Web-Projekte die aus Seiten bestehen und jede Seite ist nur mit der nächst unterliegende Ebene verbunden. Wenn es solche Projekte gibt, dann werden sie nicht bekannt, werden auch nicht groß ausgebaut werden können.

Schau Dir z.b. die Startseite von Wikipedia an. Dort findest Du die Hauptthemen wie: Geographie, Geschichte, Gesellschaft, Kunst, Religion, Sport, Technik, Wissenschaft. Zusätzlich gibt es Artikeln nach Themen, Alphabetischer Index, Artikeln nach Kategorien und so weiter. Innerhalb jeder Kategorie oder jedes Themenbereiches gibt es Informationen die mit allen anderen Kategorien verknüpft sind. Die ganze Palette von Wissen wird dort noch in verschiedenen Sprachen angeboten und es gilt immer die Gleiche Regel: jede Information, jede Seite ist mit mehreren Themenbereichen, mehreren Sprachen und mehreren anderen Seiten zu VIELEN Themen verbunden.

Viele Verbindungen generieren

Wenn wir lernen, was machen wir dann? Lernt man Buchführung, verbindet man die einzelne Informationen meistens nur innerhalb des Faches Buchführung. Das Wissen wird als einzelne Pakete in eine große Ladung aufgebaut und auf dem LKW steht: Buchführung. das Gleiche betrifft andere Bereiche: Personalmanagement, Marketing, Geschichte, Mathematik, und so weiter. Genau diese Vorgehensweise ist FALSCH. Kein Wunder, dass wir uns dann in der Prüfung die einzelne Informationen nicht abrufen können. Wir Wissen zwar wo der Buchführung-LKW geparkt hat, aber in welchem Karton die Definition steckt, die gerade abgefragt wird - wissen wir nicht.

Der Grund - warum? - Das Wissen wurde nicht verlinkt. Es bestehen nur äußerst begrenzte Möglichkeiten den Weg zu der Information zu finden.
Verbinden man dagegen die Informationen miteinander - so bestehen unbegrenzt viele Wege die zur gleichen Information führen.

Verinnerlichen und Verstehen

Natürlich kann man nicht jede neue Information mit jeder anderen aus der Wissensdatenbank verlinken, aber wenn man neues Wissen mit mehreren Bereichen verknüpft dann behält man es für erheblich länger.

Im Prinzip bedeutet das, dass wenn wenn man in eine Denk-Sackgasse gerät und keine Lösung findet, es bestehen immer noch dutzende andere Verknüpfungen die zu einer bestimmten Information führen.
Für einen Anfänger kann die Idee des Hyperlernen ziemlich abstrakt klingen, wenn man es aber ein mal ausprobiert hat, erkennt man direkt den Sinn und Zweck dieser Methode. Die Vielfalt der Verknüpfungen resultiert dann in einem positiven Gefühl der Kompetenz - man weiß einfach die Lösung. Man hat die Formel oder Definition oder auch eine Reihenfolge verinnerlicht und TIEF VERSTANDEN. Die Lösung eines Problems erscheint dann unglaublich einfach und trivial. Man kann dann sagen; „ich habe es einfach drauf“

Lernen im Studium

In der Anfangsphase meines Studiums hier in Deutschland hatte ich erhebliche Schwierigkeiten das Wissen zu verinnerlichen, gründlich zu verstehen. Erst beim Verknüpfen mehrerer Wissensbereiche und „Abteilungen“ wurde mit klar, dass das ein sehr effektiver Lernweg ist und es noch dazu Spaß mach sich mit jeder Materie zu beschäftigen. Die Menschen fühlen tiefe Abneigung zu Sachen die Sie nicht verstehen. Wird man Experte in einem oder mehreren Bereichen, dann füllt man sich eher hinzugezogen und will noch mehr wissen.


Sie sind hier: