StartseiteLernenSchnelles LesenMind MappingZeitmanagementKreativitätStudiumGesundheitDownloadsBlog

Lernen:

Merktechniken

Lernmethoden

Gedächtnis

Beide Gehirnhälften verbinden

Anker - Verknüpfungspunkte

Positives Denken

Mnemotechnik

Motivation

Konzentration

Gedächtnis und Sport

Lernen - Bücher

Seminar „Intelligentes Lernen“

Was braucht das Gehirn um besser zu lernen?

20 Tipps für bessere Noten in der Schule

Lernen und Sport

Online-Lernen: Gedächtnistrainer

Hochbegabung

Lernmethoden:

Besser Lernen - Intelligenter Lernen

Gruppenlernen

Power Learning

P-Q-R-S-T Methode

Repetitoriumplan

Lernen mit Plan - To Learn Liste

Hyperlinking-Lernmethode

Der weg zur Hyperlernen Lernmethode

Warum die Hyperlernen Methode funktioniert?

Was ermöglicht Hyperlernen?

Lernen mit Hyperlinks

Chaotisches Lernen

Vergleich : einfache Mnemotechnik und Hyperlernen

Baue ein Wissensgerüst auf

Verständnisprobleme beim Lernen

Wie man Hyperlernen anwenden soll?

Unbewusste Kompetenz

Lernen in drei Schritten

Live Community

Wie pflege ich Pflanzen zu Hause? Eine Formel für Hauspflanzen

Lernen - aktuell:

Wie lesen Maschinen bzw. Computer?

Wie lesen Menschen?

Rezension zum Hörbuch: Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Erfolgreich studieren:

Fazit und Ausblick der Masterarbeit: Weiterbildung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Möglichkeiten und Probleme des Weiterbildungskonzepts

Diskussion zur Analyse und Evaluation des Konzepts

Allgemein:

Startseite

Mozilla Firefox

Sitemap

Impressum

Top-Angebote

Unsere Philosophie

Haftungsausschluss

Grundregeln für Gruppenarbeit und Gruppenlernen

Grundregeln für Gruppenarbeit und Gruppenlernen

Das wichtigste : sind die ZIELE.
- Die Ziele sollen gemeinsam geplant werden.
- Bereitschaft diese gemeinsam zu lösen ist unabdingbar.
- Checkliste für erfolgreiches Gruppenarbeiten:
- Themen-, Problem- und Zielliste.
- Aufgabestellung – sind die Probleme so definiert, dass wirklich Gruppenlernen gefragt ist?
- Große der Gruppe und Verteilung der Aufgaben – Wer ? Was? Wann? Wie? Warum? Und Warum nicht?
- Netzwerkprinzip also – Informationenaustausch und Weiterleitung.
- Wahl des Koordinators oder Moderators.
- Vorbereitung des Ablaufprogramms
- Ständige Kontrolle und Analyse während der Sitzung
- gegenseitige Motivation ist angesagt
- Atmosphäre: Offenheit für Neues, Akzeptanz, und Vertrauen schaffen ein angenehmes Arbeitsumfeld. Direkte InteraktionenEvaluation ges Gruppenlernens
- dazu ist Protokollführung sinnvoll
- Individuelle Verantwortlichkeit

Interessante Seiten zu diesen Themen:


Sie sind hier: