Kleider machen Leute: Eine Modegeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

  • Veröffentlicht am
  • by
  • auf

Gugeln, Fucken und Kotzen - allesamt Kleidungsstücke - sind Begriffe, die heute nicht mehr mit Mode assoziiert werden. Daran wird deutlich: „in Bezug auf Kleidung hat sich in den letzten 1000 Jahren doch einiges getan." (Praschl-Bichler 2011). Mode ist dabei häufig ein Spiegel der Zeitgeschichte, des Sozial- und Wirtschaftslebens.

Das Proseminar spürt den Anfängen der Mode ab der Merowingerzeit nach. Behandelt werden Herstellung und Vertrieb von Kleidung ebenso wie die Kleidungsvorschriften der Zünfte im Hochmittelalter und die Moden aus Barock und Französischer Revolution.
Die Modeauswahl verschiedener Führungspersönlichkeiten wie Eleonore von Aquitanien rundet das Proseminar thematisch ab.

Das Proseminar beginnt am 13.10.2014 (2. Woche der Vorlesungszeit).
Neben der Einführung in den Umgang mit neuerer Forschungsliteratur erfolgt die Behandlung ausgewählter bildlicher und schriftlicher Quellen. Darüber hinaus wird der Umgang mit den Historischen Hilfswissenschaften im Vordergrund stehen.
Im Proseminar können Studien- und Prüfungsleistung erbracht werden. Für die Studienleistung sind regelmäßige Mitarbeit in Form von Sitzungsvorbereitung bzw. Hausaufgaben sowie das Bestehen einer Leistungskontrolle nachzuweisen. Die Prüfungsleistung erfordert eine schriftliche Hausarbeit.

Lektür zur Veranstaltung: Kleider machen Leute


Brandt, Ahasver von: Werkzeug des Historikers. Eine Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften. 16. Aufl. Stuttgart 2003.
Goetz, Hans-Werner: Proseminar Geschichte: Mittelalter. 3. Aufl. Stuttgart 2006.
Hartmann, Martina: Mittelalterliche Geschichte studieren. 2. Aufl. Konstanz 2007.
Keupp, Jan: Mode im Mittelalter. Darmstadt 2011.
Praschl-Bichler, Gabriele: Affenhaube, Schellentracht und Wendeschuh. Kleidung und Mode im Mittelalter. München 2011.
Scott, Margaret: Kleidung & Mode im Mittelalter. Darmstadt 2009.
Thiel, Erika: Geschichte des Kostüms. Die europäische Mode von den Anfängen bis zur Gegenwart. 9. akt. Aufl. Leipzig. 2010.]