Seminar minimal mysteriousness

  • Veröffentlicht am
  • by
  • auf
-Scripting- und parametrische Systeme beherrschen immer mehr den Trend im 3D Modellieren. Daten ersetzen vorgegebene Konzepte der formalen Logik und unbestimmte Systeme entziehen sich einer präzisen formalen Definition. Minimal mysteriousness untersucht mathematisch geometrische Formen, um eine Alternative zu den verschiedenen topografischen und -fluiden- Systemen der letzten zehn Jahre zu entwickeln. Die Familie der minimalen Oberflächen ist eine wenig beachtete, aber originärer geometrischer Ausgangspunkt für die Produktion zeitgenössischer und dynamischer Architektur. Dieses Seminar ist keine Antithese zur parametrischen Architektur, sondern ein Versuch neue Wege in der Formfindung aufzuzeigen, ohne die -Kiste- als zeitlose und generische Alternative zu bemühen. More than ever though, solid modeling has given way to scripted systems and parametric modeling where data has replaced predetermined concepts of formal logic, employed typically in search of responsive surfaces and new, vague forms that defy precise definition. But if the fluid is a formal regime that mirrors fluctuating conditions (of the world, of people, of uses, etc.), is it not possible to package these relationships in a form that expresses certainty without giving up the aura of mysteriousness? Minimal surfaces remain an originary, if often neglected source for contemporary and dynamic architecture. This seminar, is not positioned as an antidote to fluidity so much as it is an attempt to offer new opportunities to explore the seemingly exiled family of geometrically defined volumes. FB 06 Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung Uni Kassel WiSe 2012/13 Architektur Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Stepper Frank