StartseiteLernenSchnelles LesenMind MappingZeitmanagementKreativitätStudiumGesundheitDownloadsBlog

Studium:

Bücher

Rechtswissenschaft - Jura

BWL

Stipendien

Forum - Uni Siegen

Google Scholar - Suche

Google Books

Deutsch für ausländische Studierende - Sprachkurs

Deutsch als Fremdsprache Stufe B2/C1

Wirtschaftsdeutsch für ausländische Studierende

www.studikarre.de

Pro-Tech Englisch 1 (Stufe A2/B1)

Einführung in die spanische Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft

Germanistik-Studium

Literatur

Medienwissenschaft

Englisch studieren

Fremdsprachen

Kompetenzzentrum - Kurse

Weiterbildung Kurse

Rechtswissenschaft - Jura:

Jura Visual-Cards

Europarecht

BGB Definitionen

Live Community

Wie pflege ich Pflanzen zu Hause? Eine Formel für Hauspflanzen

Lernen - aktuell:

Wie lesen Maschinen bzw. Computer?

Wie lesen Menschen?

Rezension zum Hörbuch: Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Erfolgreich studieren:

Fazit und Ausblick der Masterarbeit: Weiterbildung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Möglichkeiten und Probleme des Weiterbildungskonzepts

Diskussion zur Analyse und Evaluation des Konzepts

Allgemein:

Startseite

Mozilla Firefox

Sitemap

Impressum

Top-Angebote

Unsere Philosophie

Haftungsausschluss

Cassis de Dijon - Sachverhalt

Quelle

Urteil des Europäischen Gerichtshofes - 20. Februar 1979.
Rewe-Zentral AG gegen
» Bundesmonopolverwaltung für Branntwein.
Rechtssache 120-78.
Sammlung der Rechtsprechung 1979 Seite 649

Sachverhalt

Eine in Deutschland geltende Vorschrift, wonach auf den Markt gebrachter Likör einen bestimmten Mindestalkoholgehalt (32%) aufweisen musste, verbot der Firma Rewe, den französischen Johannisbeerlikör Cassis de Dijon, der nur 15 bis 20% Alkohol enthielt, in Deutschland zu vertreiben. Die Firma Rewe erhob gegen diesen Bescheid Klage. Das Hessische Finanzgericht legte dem EuGH u.a. eine Frage zur Auslegung des Begriffs der Maßnahmen mit gleicher Wirkung wie mengenmäßige Einfuhrbeschränkungen vor.

EuGH Urteil finden Sie hier: » Entscheidung

Quelle

Urteil des Europäischen Gerichtshofes - 20. Februar 1979.
Rewe-Zentral AG gegen
» Bundesmonopolverwaltung für Branntwein.
Rechtssache 120-78.
Sammlung der Rechtsprechung 1979 Seite 649

Einzelheiten des Urteils

-Durch die Cassis-Rechtsprechung geschaffenen Ausnahmen von Art. 28 (neben den in Art. 30
EGV festgelegten), die sogenannten zwingenden Erfordernisse:
-wirksame steuerliche Kontrolle
-Schutz der öffentlichen Gesundheit
-Lauterkeit des Handelsverkehrs
-Verbraucherschutz

Cassis de Dijon Formel :

„Hemmnisse für den Binnenhandel der Gemeinschaft, die sich aus den Unterschieden
der nationalen Regelungen über die Vermarktung dieser Erzeugnisse
ergeben, müssen hingenommen werden, soweit diese Bestimmungen
notwendig sind, um zwingenden Erfordernissen gerecht zu werden, insbesondere
den Erfordernissen einer wirksamen steuerlichen Kontrolle, des
Schutzes der öffentlichen Gesundheit, der Lauterkeit des Handelsverkehrs
und des Verbraucherschutzes...“.


Sie sind hier: